Hannah Grosch – Tangible

Hannah Grosch ist keine Person, es sind mehrere und doch ist es diese eine, die den Folk in eine andere Richtung bringt. Es sind Songs, die an einen Zerfall erinnern, ohne in völlige Düsternis abzurutschen. Eine Ödnis, die sich der Schönheit der sonnigen Tage erinnert. Es sind Fragen die gestellt werden.

Gerade der Song TANGIBLE wird durch die verschiedenen, aufeinanderprallenden und sich dann versöhnenden Einzelteile ausgezeichnet. Da ist die ruhige Trauer, die sanfte Melodie. Und da ist der Taktgeber, der zum harten Rhythmus wird. Und über allem die Stimme – die nach der Berührung sich zu fragen traut. Nach einer Berührung, der verschiedenen Abschnitte; der Berührung zwischen den Welten.

Die Welten brechen ein, überlagern sich und wallen auf – um sich am Ende aufzulösen. Und in dieser Auflösung liegt die Erlösung der vielen Fragen und bekommt Konatkt zum großen ganzen das im Kleinen steckt. Und damit zum Albumtitel: now cell division.

Klingt wie eine Forderung.

Für uns war es die Aufforderung, Bilder in Einzelteilen durch Überlagerungen vor der Teilung zu retten.

Hannah Grosch – Tangible

ca.  5 min.

ein TABULA RASA FILM Produktion

produziert in Zusammenarbeit mit

BEKASSINE RECORDS

Produktionsassistentin:
Tatjana Niederberghaus

Regie, Produktion, Buch, Kamera:
Tibor Baumann

Kamera /Licht:
Tobias Kaiser

Praktikant / Setrunner:
Steffen P. Golser

Postproduktion:
Tibor Baumann

Schriftzug Hannah Grosch/Tangible:
TRIUWE DESIGN (Tanja Bähr)

Musik:
Tangible
by Hannah Grosch

aus dem Album Now Cell Division
erschienen bei Bekassine Records

(Rechtevereinbarung zwischen HG & TBR in Absprache mit BR)

Alle Rechte des Films bei Tibor Baumann 2014

Comments are closed.

  • New(s)

  • all news